Übernachtung: Gästehaus Strandgut
Anreise: S c h w e r i n
Leider kann die nachfolgende Tour nur noch grob geschildert werden, da keine Auf- zeichnungen von uns geführt wurden. Wir hatten oft Probleme eine Übernachtung zu bekommen, da wir im August unterwegs waren. Die Rundreise begann 1998 in Schwerin und führte uns durch Wismar, Kühlungs- born, Warnemünde, Rostock, Krakow und Plau am See. Nach Tagen mit Hitze kam das große Regentief und so nutzten wir die Möglichkeit und fuhren mit der Regionalbahn durch eine idyllische Gegend von Plau am See zurück nach Schwerin. Die Wege waren teilweise zwar als Radwege ausgegeben, aber auf ehemaligen " Panzerstrecken " ( hoppel, hoppel, hoppel ) oder in sandigem Boden ist Radfahren mit Gepäck keine große Freude.
R a d t o u r  1 9 9 8
oder
Besonderheiten 
schöne Mühle in Dorf Mecklenburg
Besonderheiten 
Rerik + Kühlungsborn sind wunderbare Ostseebäder; Warnemünde ist total überlaufen in der Innenstadt + am Hafen
Besonderheiten 
Besonderheiten: das Frühstück entschädigte das Minizimmer"chen" , das aber alles hatte was im Unterkunft- verzeichnis stand
Start: 4. Tag Krakow am See, Karow Ziel: P l a u  a m  S e e Etappe ca. 20 km Übernachtung: Hotel " Marianne "
Start: 3. Tag Rostock, Papendorf, Schwaan, Güstrow Ziel: K r a k o w  a m  S e e Etappe ca. 67 km Fazit:
Übernachtung: Hotel elbotel
Start: 2. Tag Boiensdorf, Rerik, Kühlungsborn, Heiligendamm, Nienhagen, Warnemünde, Gross Klein, Schmarl Ziel: R o s t o c k Etappe ca. 72 km
Übernachtung: Hotel Landhaus Schwerin
Übernachtung: Gästehaus Strandgut
Fazit 
von Schwerin bis zur Ostsee durch Felder und Wiesen, ab Wismar Ostseeradwanderweg, alle Zimer auf der Insel Poel leider ausgebucht
Start: 1. Tag Schwerin, Bad Kleinen, Dorf Mecklenburg, Wismar, Redentin Groß Stomkendorf, Blowatz Ziel: B o i e n s d o r f Etappe ca. 58 km
Home Wochenendtouren Biketouren Wochentouren Neuigkeiten Home Wochentouren Seitenanfang
Fazit 
ab Kühlungsborn schöner Radweg an der Küste
Fazit 
hoppelige + sandige Streckenabschnitte, schöner Marktplatz in Güstrow
Übernachtung: Hotel zum                      Forsthof Blechernkrug
Fazit 
nach wunderbaren heißen Sommertagen kam das große Regentief
Start: 5. Tag eigentlich sollte es über Lübz, Parchim, Ludwigslust nach Schwerin zurück gehen aber der Wettergott hatte schlechte Laune. Aus diesem Grunde fuhren wir mit der Regionalbahn zu unserem Start.  
O s t s e e k ü s t e  /  M e c k l e n b u r g